2 Tage – Bonn und Siebengebirge

WoMo-Bonn

&nbspHeidi Rüppel /Jürgen Apel
Wohnmobil-Tour
2 Tage EXKLUSIV         
Bonn und Siebengebirge 
 
2. Auflage, Januar 2017
ISBN 978-3-932767-81-4

EUR 2,99

Erhältlich als:
eBook  (Epub, Soft DRM)                               
Kindle Edition (Amazon Kindle Store)
Apple iBookstore (iPhone, iPad, iPod touch und Mac) 

Google Play Books (Tablet, Smartphone, E-Reader, Computer)  

________________

Inhaltsverzeichnis
Impressum
Übersichtskarte
Infokarte: Bonn und Siebengebirge

Bonn und Siebengebirge
Bonn – Königswinter
1. Tag: Vom Haus der Geschichte in die Bonner Innenstadt zum Rathaus und Beethoven-Haus oder zum Rolandsbogen
Alternative zum Stadtrundgang Bonn
2. Tag: Mit der Drachenfelsbahn oder zu Fuß auf den Drachenfels, vorbei an der Nibelungenhalle und Schloss Drachenburg
Alternative Wanderung

WissenStation 1: Stresemannufer in Bonn
Das Stresemannufer ist Teil der Uferpromenade entlang des Bonner Rheins. Benannt wurde dieses Teilstück nach Gustav Stresemann, einem deutschen Politiker und Staatsmann der Weimarer Republik. Vor Millionen von Jahren sah die Landschaft hier am Rhein noch ganz anders aus. Berge gab es noch nicht. Vor 25 Millionen Jahren mündete der Ur-Rhein bei Bonn noch in die Nordsee, und im Siebengebirge fand reger Vulkanismus statt. Es herrschten subtropisch-warme Klimabedingungen. Neben Rhein-Elefanten lebten Säbelzahntiger, Bärenhunde, Tapire und hornlose und zweihörnige Nashörner in der Gegend von Bonn.

WissenStation 2: Aussichtsplattform Drachenfelsplateau
Der Drachenfels ist 321 Meter hoch und das Wahrzeichen des Siebengebirges. Er besteht aus Vulkangestein (Trachyt). Vor rund 25 Millionen Jahren herrschten im Siebengebirge noch feurig-heiße Zeiten. Vulkanische Aschen wurden bis zu 15 Kilometer hoch in den Himmel befördert. Der Boden wurde dabei auf einer Fläche von rund 100 Quadratkilometern mit hellen Aschelagen bedeckt, die im Laufe der Zeit zu Tuffstein verfestigten. Tuffsteine besitzen die Eigenschaft, dass sie Wärme schnell aufnehmen, aber nur langsam wieder abgeben. Darum war der Tuffstein ideal geeignet zur Herstellung von Backöfen. Der Trachyt wurde als Baustein verwendet. Schon die Römer nutzten den Stein zum Bau von Kastellen und Legionslagern. Zahlreiche Steinbrüche sind am Drachenfels entstanden.

Infoblock
Wohnmobilstellplätze

Copyright © 1999-2017 – LSRB-Verlag – ALLE RECHTE VORBEHALTEN.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.